Laden ...
Klicken, falls die Seite nicht lädt
    • Nutzen statt besitzen

      Illustration: Lena Lögters / Umwelt im Unterricht / CC BY-NC-SA 3.0

    • _________________________________________________________________

    • Inhalt:

      Nutzen statt besitzen

      Bitte beachten Sie, dass dieser Kurs inhaltlich ausschließlich von der Hochschule Pforzheim geprüft wurde.

      Fächer:

      Gemeinschaftskunde/AES (Realschulen)

      Ethik (Gymnasien), Religion

      Klassenstufe(n): 8-9

      Bildungsplanbezug:

      3.1.4.4 - Nachhaltig handeln (Realschulen)

      3.1.5.2 - Mensch, Natur, Technik (Gymnasien)

      Dieser Kurs wurde erstellt von:

      Patrik Schmidt LL.M., Alena Spranger - Zentrum für Verbraucherforschung und nachhaltigen Konsum an der Hochschule Pforzheim | vunk

      Für die Erstellung dieses Kurses verwendete Materialien:

      https://www.umwelt-im-unterricht.de/wochenthemen/nutzen-statt-besitzen-wie-nachhaltig-ist-teilen/ CC BY-SA 4.0

      Illustration Titelbild: Lena Lögters / Umwelt im Unterricht / CC BY-NC-SA 3.0

      QR-Code zum Kurs:

      Download:

      Klicken Sie HIER, um die Sicherung dieses Kurses herunterzuladen.

      In diesem Kurs finden Sie Hilfe zum Thema Sicherung und Wiederherstellung eines Kurses.

      Gefördert durch:

    • Lehreranleitung/Didaktischer Kommentar

      Die Unterrichtseinheit ist für eine Unterrichtstunde (ca. 45 Minuten) vorgesehen und kann in der 8./9. Klasse in den Fächern Ethik (Gymnasium), AES und Gemeinschaftskunde (Realschule) beziehungsweise in den entsprechenden Lernbereichen und Vertiefungsfächern eingesetzt werden. Der Einsatz des Moduls kann allein digital genutzt werden mit anschließedem Austausch.

      Die Leitfragen für den Unterricht lauten:
      - Wie kann es zum Umweltschutz beitragen, Gegenstände zu teilen?
      - Welche Möglichkeiten und Grenzen hat die gemeinsame Nutzung von Gegenständen?

      Die Schüler und Schülerinnen erproben, welche Möglichkeiten des Teilens vielversprechend scheinen und welche Grenzen es gibt. Die Schülerinnen und Schüler reflektieren auf diese Weise ihr eigenes Konsumverhalten und setzen sich mit alternativen Handlungsstrategien auseinander und entwickeln Lösungsansätze für das eigene Handeln.
      Die Aufgaben für diese Unterrichtseinheit können von den Schülern und Schülerinnen selbstständig bearbeitet werden. Für den Austausch und Fragen kann das gemeinsame Austauschforum dienen.

      Zu den Aufgaben der Schule gehört es, den Zusammenhang von Konsum und Lebensstil mit der ökonomischen, sozialen und ökologischen Entwicklung aufzuzeigen. So sollen die Schüler und Schülerinnen dazu befähigt werden, als Konsumenten und Konsumentinnen ihre Entscheidungen selbstbestimmt, nachhaltig und sozial verantwortlich zu treffen.
      Ziel ist, dass sie ihr Handeln bewusst gestalten und entsprechend Verantwortung übernehmen.
      Somit stellt die Unterrichtseinheit einen Beitrag zur kritischen Verbraucherbildung dar sowie zur Bildung für nachhaltige Entwicklung.

    • _________________________________________________________________

    • _________________________________________________________________

    • Informationsmaterialien, Aufgaben und Tests

  • Die Idee vom Teilen

  • Besitzen vs. Teilen

  • Test